ko IMG 20220522 WA0006

Diskussionsabend mit dem Bürgermeister und Vertretern des Rates der Stadt Bad Iburg

beim Wanderverein Teutoburg Sentrup

Für Mittwoch, den 18.05.2022, hatte der Wanderverein Teutoburg den Bürgermeister und den Rat der Stadt Bad Iburg zu einem Diskussionsabend mit den Mitgliedern des Wandervereins, Sentrupern und Interessierten in den Schweinekamp eingeladen.

Zur Freude der vielen Gäste, folgten neben dem Bürgermeister auch Ratsmitglieder aus den Fraktionen der CDU, der FDP, dem Bündnis 90/die Grünen und der SPD dieser Einladung. In einer angenehmen Atmosphäre, war somit die Basis für einen konstruktiven Austausch zwischen Bürgern und den Vertretern der Politik gegeben.

Nach der Begrüßung durch den I. Vorsitzenden Frank Wellmeyer, nutze dieser die Gelegenheit, den Wanderverein mit seinen Aufgaben und Aktivitäten vorzustellen. Im Anschluss folgte eine Vorstellungsrunde der politischen Vertreter.

Der Diskussionsabend startete mit Themen des Wandervereins. Diese wurden vorab durch ein Vorbereitungsteam erarbeitet und durch den Moderator des Abends, Werner Schmitz (Ehrenvorsitzender des WVT), vorgetragen.

Die anstehende Sanierung der Fredenbrücke und die Erweiterung der TEKUNA Stehlen um den Menüpunkt Kneipp, standen dabei exemplarisch für die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Verein.

Ebenso wurden anstehende Projekte des WVT diskutiert. Zur Umsetzung einer neuen Idee „Pfad der Sinne“ steht der WVT bereits in Kontakt mit dem Regionalmanagement ILEK SOL (Integriertes Ländliches EntwicklungsKonzept / Südliches Osnabrücker Land) bzgl. möglicher Fördergelder. Hierzu sagte der Bürgermeister Daniel Große-Albers umgehend seine Unterstützung bei weiteren Gesprächen zu.

Seit einigen Jahren bemüht sich der WVT um ein Armbecken an der Wassertretstelle in Sentrup, um damit diesen stark frequentierten und als Ortskern etablierten Ort weiter aufzuwerten. Aufgrund der angespannten Haushaltslage der Stadt konnte dieses Vorhaben jedoch bislang nicht umgesetzt werden. Gemeinsam soll nun nach Lösungen gesucht werden, die dabei den Haushalt nicht belasten.

Die Schutzhütte des WVT auf dem vereinseigenen Gelände im Schweinekamp erfreut sich großer Beliebtheit. Der Blüsenpatt, die TEKUNA Stehlen und eingerichtete Geocaches führen viele Besucher in den Schweinekamp. Der WVT denkt über die Anschaffung von Spielgeräten nach, um die Attraktivität gerade für die Jüngsten weiter zu steigern. Hierzu wäre die Unterstützung der Stadt hinsichtlich Abnahmen und Versicherung erforderlich. Möglichkeiten hierzu sollen geprüft werden.

Weitere Anliegen aus Reihen der Gäste wurden diskutiert. Hierzu zählten beispielsweise Themen wie ein Baugebiet am Kindergarten, Schulwegsicherung, Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der L97 oder Entwässerungsgräben.

Bei Bratwurst, Kaltgetränken und interessanten Gesprächen klang der Abend aus.

Der Wanderverein Teutoburg bedankt sich nochmals bei dem Bürgermeister und den Ratsmitgliedern, die einen entscheidenden Beitrag zu der offenen und konstruktiven Diskussion geleistet haben. Durch diese Möglichkeit der Kommunikation zwischen Bürgern und politischen Vertretern ergeben sich Chancen, die zur positiven Weiterentwicklung in den Ortsteilen beitragen.  

 

wunderwiese

fb

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
29
30
31
Zum Seitenanfang